• Ein Jahrzehnt in rot und gelb Kapitel II

  • Back
12. August 2020 by 

Saison 2012/13 

Mit Mario Plechaty geht Mengede in seine 1. Westfalenliga – Saison. Als Co-Trainer sind Markus Kuhlmann und Andreas Teichmann mit dabei. Bereits in der Vorbereitung kann man die späteren Schwierigkeiten, die in der Vorrunde auf dieses Teams zukommen werden, erahnen. Nach holpriger Vorrunde scheidet der Titelverteidiger bereits im Viertelfinale beim Hecker Cup unglücklich gegen den VfL Schwerte nach Elfmeterschießen aus.

Und auch die Punktspielpremiere der rot-gelben fällt zu Beginn der Spielzeit eher mau aus. Der 0:1- Heimspielpleite gegen TuS Eving-Lindenhorst folgt eine derbe Auswärtsklatsche” in Hordel. 1:5 heisst es dort nach absolvierten 90 Minuten. Es geht auch alles andere als berauschend weiter: einem Punktgewinn im Derby gegen Westfalia Wickede folgt eine weitere Auswärtsniederlage in Dröschede. Ein  Pünktchen aus 4 Spielen bei einem Torverhältnis von 2:11, nur der DSC Wanne-Eickel steht noch schlechter da. Doch dann scheint der Knoten zu platzen: 5:3 nach 5:1 – Führung gegen Langscheid/Enkhausen nach einer Gala-Vorstellung von Rocco, die er mit 2 Toren krönt.

Doch schon im nächsten Auswärtsspiel handeln wir uns selbst wieder 5 Tore im Mondpalast-Stadion im schönen Wanne-Eickel ein. 2:5 heisst es nach Abpfiff gegen den bisherigen Tabellenletzten, von dem wir mit “beiden Händen” am 24.09.2012 die „rote Laterne“ ergreifen. Und so oder ähnlich geht es dann weiter: mit 9 Pünktchen und vielen verletzten Spielern verabschiedet man sich in der Hinrunde fast schon von dieser Spielklasse.

Zwischendurch verlieren wir das Kreispokalendspiel gegen den Kirchhörder SC im Lünener Schwansbell-Stadion im Elfmeterschießen.

Winterpause: Nach einem guten 2. Platz beim Waltroper Weihnachtsturnier müssen wir uns bei der Stadtmeisterschaft, passend zum bisherigen Saisonverlauf, bereits in der Zwischenrunde verabschieden.  Nachdem sich die Mannschaft bereits gegen unterklassige Gegner schwer getan haben, war nach Niederlagen gegen Westfalia Huckarde (nach 8-Meter-Schießen, versteht sich) und gegen die SG Lütgendortmund endgültig am Tag II der Zwischenrunde Feierabend.

 

Auch die Rückrunde beginnt katastrophal. Einem Remis im Lokalderby gegen Eving-Lindenhorst folgen Niederlagen gegen Hordel (dieses Mal kassieren wir zuhause 6 Stück) und gegen Westfalia Wickede. Ab dem 19. Spieltag wittern wir nach einem 2:1-Zittersieg durch Tore von Ljakic und der Winter-Neu Verpflichtung Bouzerda gegen Dröschede Morgenluft und geben die „rote Laterne“ ab.

Am 20. Spieltag knallen wir Langscheid/Enkhausen auf deren eigenem Gelände 5:1 ab und am 24. Spieltag verlassen wir erstmalig seit Saisonbeginn die Abstiegsplätze. Sollte die Saison doch noch zu retten sein? Ja, denn wir verlieren nach dem 24. Spieltag nur noch einmal und landen in der Endabrechnung nach 23 geholten Punkten in der Rückrunde auf Platz 11 mit 2 Punkten Vorsprung auf einem “Nicht – Abstiegsplatz”.

 

 

 

 

Mario Plechaty hat es mit seiner ruhigen Art geschafft, die Mengeder am Ende doch noch vor dem Abstieg zu bewahren. Spieler u. a. zur damaligen Zeit, wer kennt sie noch, waren Andreas Hollmann, Markus Gerlach, Sven Ricke, Claas Heinze, Sven Löwenberg, Karim Bouzerda, Sascha Gastreit, Mohamed Camara, Armin Ljakic, Marco Aurich, Oliver Marin sowie natürlich die Schultze-Brothers, Eddy Sprenger und Robin Dieckmann.

 

 

Saison 2013/2014  

Mengede 08/20 startet wie bereits in den vergangenen Spielzeiten mit dem Trainerduo Mario Plechaty und Andreas Teichmann in die Verbandsligasaison. In der Vorbereitung scheiterte das Team, das sich u. a. mit Marcel Stiepermann und Kevin Noschka verstärkt hat, unglücklich im Halbfinale des Hecker-Cup gegen den Kirchhörder SC nach Elfmeterschießen aus. Im Verbandspokal kommt es dann  zu einem weiteren Aus, und zwar gegen Westfalia Herne. 0:1 heisst es in der 85. Spielminute nachdem sich die Mengede-Fans bei leichtem Nieselregen schon auf die Verlängerung vorbereitet haben.  

 

Auf geht es in die Punktspielsaison. Wir müssen zum Auftakt nach Hassel und werden dort direkt mit 1:5 abgeklatscht. Eine ganz schwache Leistung des Teams. In die Torschützenliste der Gelsenkichener reiht sich auch ein gewisser Vaidas Rocys ein, von dem an späterer Stelle noch zu berichten sein wird. Wird das wieder so eine “Zittersaison”? Nein, die rot-gelben machen es in der Folge besser: einer Punkteteilung im Derby gegen Hombruch (u. a. mit Fabian Pfennigstorf, Ahmed Cosgun und Rasit Tekin) folgen 2 knappe Siege beim DSC Wanne-Eickel und zuhause gegen Westfalia Wickede. Saisonstart doch noch geglückt, wir hocken mit 7 Punkten auf Platz 7 in der Tabelle.

Am 12.09.2013 kommt es dann zum „Paukenschlag“: Mario Plechaty möchte die Vereinsfarben wechseln, und zwar in Richtung des klassenniedrigeren Lüner SV. Eine siebenjährige erfolgreiche Tätigkeit geht damit abrupt zu Ende. Ab Mitte September 2013 hat nun Andreas Teichmann die alleinige Verantwortung für die 1. Mannschaft. Einer unnötigen 1:2 Niederlage in Hordel folgt eine gelungene Heimpremiere: 5:2 heißt es am Ende der 90 Minuten gegen die Sauerländer aus Langscheid/Enkhausen. Und ähnlich erfolgreich geht es weiter: einem 3:1 gegen Hohenlimburg nach Toren von Rasit Tekin (2) und Dennis Adamczok lässt die Mannschaft ein 2:1 gegen den Tabellenführer aus Marl-Hüls folgen. Andreas Hollmann erwischt an diesem frühen Herbsttag einen Glanztag.  Rasit Tekin erzielt das etwas glückliche Siegtor. Nach einem weiteren Heimsieg gegen Brünninghausen stehen wir auf Platz 2 der Tabelle, punktgleich mit dem Tabellenführer aus Aplerbeck. Erst am 11. Spieltag reisst unsere Serie nach einer Heimniederlage gegen Holzwickede. Am Ende der Hinserie stehen wir auf Platz 4, wir überwintern auf dem 7. Platz nach einer weiteren Heimpleite Ende 2013 gegen Hassel.

Und auch in der Halle zeigt sich die Mannschaft nach z. T. dramatischen Spielen von ihrer besten Seite. Nachdem im Halbfinale Aplerbeck nach Hause geschickt worden ist, kann uns im Endspiel erst Brünninghausen in letzter Sekunde stoppen. Zuvor wurde uns die 1:0-Führung – ein Traumtor vom “Torwart Stefan Fels” – aberkannt.

Im Rahmen des Finaltages wurde unseren Fans eine ganz besondere Auszeichnung zuteil: als “beste Fangruppe” wurden die Fans von Mengede 08/20 mit einem Scheck von 500 Euro honoriert.

In der Rückserie kommt es zu Wechselbädern. Mit dem Ausgang der Meisterschaft, die der ASC, Marl-Hüls und Hordel untereinander ausmachen, bzw. einem etwaigen Oberliga-Aufstieg haben wir nach 2 Niederlagen im Sauerland (Langscheid/Enkhausen, Hohenlimburg) nichts mehr zu tun. In Marl-Hüls lässt die Mannschaft dann nochmals aufhorchen: mit 2:0 wird gewonnen und Schützenhilfe für den ASC geleistet. Aber zwei andere Ereignisse stehen eher im Mittelpunkt als die sportlichen Leistungen der Mannschaft: zum einen ist dies die Kooperation mit der Volksbank Nordwest, denn ab dem 15.04.2014 heisst nun unser Sportplatz „Volksbank Stadion“, und zum anderen ist es die avisierte Rückkehr des Mengeder Urgesteins Tim Gebauer zur Saison 2014/15. Die Vorfreude auf beides ist beim Vorstand und Anhang “riesengroß”.

Am Ende der Saison steht ein achtbarer 7. Tabellenplatz nachdem wir sehr lange Zeit im 1. Tabellendrittel zuhause waren mit 23 Punkten Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Spieler zu dieser Zeit u. a.: Robin Dieckmann, Dennis Adamczok, Ahmet Cosgun, Dennis Schultze-Adler, Robin Schultze, Eddie Sprenger, Marius Breer, Freddy Nolte, Fabian Pfennigstorf, Andreas Uphues, Andreas Hollmann, Rasit Tekin, Marcel Stiepermann, um nur einige zu nennen.

Euer Schreiberling und Bildchenmacher © 

 

Wusste ich doch, tausendmal gehört………..

Jahr 2012

 

16. Januar: – Letztmaliger Austragungsort im Ovalen Rund „Westfalenhalle“. 28. HSMS Endrunde – Freude über Platz 3 nach einen 5:2 Sieg gegen den FC Brünninghausen. Tore durch Boufeljat, Marin, Pfennigstorf, D. Schultze, Januschewski.

 

 

 

28. Januar: – Rot-gelbe Nacht im Mengeder Saalbau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22. Februar: – Baubeginn des Jugendvereinsheims von Mengede 08/20. 

Das Handwerkerteam Karim Funhoff, Andreas Piskorz, Peter Schulz, Stefan Kaiser, Ralf Hermanns, Thomas Eickhoff, Gerold Dettweiler und Olaf Aarsen. Mehr im letzten Teil unserer Recherche „Rückblick eins Jahrzehnts“, mit dem Titel: “Die Ehrenamtlichen”

 

 

 

 

12. Mai: – Vorzeitig ist der Aufstieg in der Westfalenliga geschafft.

 

04. Juni: – Eduard Sprenger feiert sein 25. Saisontor. Gala Vorstellung mit einem Triplepack. Am Ende sind es sagenhafte 27 Tore. Die Torjägerkanone teilen sich Eduard Sprenger und Florian Gondrum.

 

9. August: – Zum letzten mal erscheint ein Vereinsmagazin mit tollen Foto´s und fundierten Texten. Peter Mattern, Pascal und Bernd Weißenfels waren die Ideengeber in Kooperation mit Mengede 08/20! 

 

 

 

 

 

 

14. November: – Fleißige Hände verlegen den Kunstrasen. 

Foto Wolfgang Knappmann 

Jahr 2013

25. März: – Offizielle Übergabe des Kunstrasenanlage. 6 Monate Bauzeit waren nötig um die wunderschöne Anlage zu realisieren!

 

 

Über 1 Million Euro kosten mussten gestemmt werden.

 

30. März: – Tor des Jahres beim Heimspiel gegen den DJK TuS Hordel. Torschütze Dennis Schultze Adler mit einem spektakulären Seitfall/ Fallrückzieher zum 1:0. (3:1)

 

15. April: – WDR Auswahl und Promiteam testen neuen Kunstrasen.

 

02. Juni: – Eine Unglaubliche Aufholjagd mit Happy End. 9 Pünktchen auf der Habenseite in der Hinrunde. Unglaubliche 23 Punkte in der Rückrunde sichern den Verbleib in der Westfalenliga. 

 

Euer Schreiberling und Bildchenmacher © 

 

Weiter geht es nächste Woche am Mittwoch, dem 19. August 2020 mit Kapitel III auf der HP →  Tribuenengefluester

 

Text: Hans Quandel/Foto´s: Bernd Weißenfels 

 ✉ b.weissenfels@mengede-08-20.de

“Siehe Slideshow” – “oder” –  klicke ins „Bild“ und es wird dir das ganz “große Format des Bildes” angezeigt. Benutze anschließend die Pfeiltasten! Zurück zur Slideshow einfach wieder in das Bild klicken.

 

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.