• Ein Jahrzehnt in rot und gelb Kapitel IV

  • Back
26. August 2020 by 

Saison 2015/2016 -Teil II

Mit anderen Worten: Thomas Gerner steht vor einem Neuaufbau. Doch es sind neben Richie Kuck in erster Linie die alt-bewährten Routiniers, die eine Saison ohne durchschlagskräftige Stürmer (Anmerkung: Mike Hibbeln stand vom 6. Spieltag an bis zum Saisonende verletzungsbedingt nicht zur Verfügung) unvergessen machen: Stefan Fels, Christof Tielker, Robin Schultze, Dennis Adamczok, Dennis Schultze-Adler, Tim Gebauer und Robin Dieckmann oder die “Edelreservisten” Kevin Brewko und Jan Schurawski.

 

In der Zeit macht die Mannschaft durch einen 2. Platz beim Kronen-Hellweg-Cup (Finalniederlage gegen den FCB) auf sich aufmerksam. Der “Coup” gelingt den 08/20er allerdings beim Hecker-Cup am 04.08.2015 im Aplerbecker Waldstadion gegen den Titelfavoriten ASC selbst. Nach 90 Minuten heißt es 4:3 für 08/20, vor allem nach hervorragender 2. Halbzeit für Mengede, und wir fahren den “3. Titelgewinn nach 2004 und 2011” ein. Robin Schultze wird zum Spieler des Turniers gekürt.

 

Wir starten mit 2 Siegen gut in die Punktspielsaison und von den kommenden 4 Spielen gewinnen wir 3. Kurzum finden wir uns nach 6 Spieltagen mit bis dahin 20 geschossenen Toren  1 Punkt  hinter dem Tabellenführer und späteren Aufsteiger aus Kaan-Marienborn auf Platz 2 wieder. In Kaan-Marienborn gibt es am 3. Spieltag auch die bisher einzige Niederlage. Das „Highlight“ aus diesen Spielen dürfte die Spitzenpartie gegen den FC Brünninghausen sein, mit Florian Gondrum, Dominik Behrend vom FC, die wir mit 5:1 vom Platz jagen, sein. Leider verletzt sich Mike Hibbeln in dieser Begegnung an der Schulter so schwer, dass er mehr oder weniger für den Rest der Saison ausfällt.

Am 7. Spieltag läutet eine legendäre 0:6-Klatsche beim DSC Wanne-Eickel die Wende ein. Die Fans müssen bis zum 14. Spieltag auf den nächsten Dreier, der in Erndtebrück gelingt, warten. Wir überwintern auf Platz 7 nach der Hinrunde mit 6 Punkten Vorsprung auf einem Nichtabstiegsplatz und erreichen damit ein ähnliches Zwischenergebnis wie in der Vorsaison.

Bevor es aber zum “Budenzauber” in die Halle und in die Rückrunde geht, wissen wir, dass der Verein die Aufwandsentschädigungen im Amateurfußball für die Spieler drastisch senken muss, und das in 2 Stepps. Wir wissen damit auch, dass jede Menge Stammspieler den Verein zum Saisonende verlassen werden, und dass ein Neuaufbau erforderlich sein wird. Quo vadis –„wohin gehst du Mengede 08/20″?

„In der Halle” präsentiert sich Gerners Team von seiner Schokoladenseite. Bei den Hallenturnieren gewinnt das Team den Tipico Cup” beim VFB Waltrop, den “ATW-Cup” bei Teutonia SuS Waltrop und holt zum Abschluß der Hallensaison die „Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft 2016″ zum insgesamt “4. mal (2004/2005/2006)” nach Mengede.

Die Chance auf die Torjägerkanone” stellte Robin Dieckmann vor dem Finaltag im Gespräch mit dem Bildchenmacher “unmissverständlich klar”:

„Ich will den Titel mit der Mannschaft und das hat Priorität“!

Anstatt den persönlichen Erfolg zu suchen, glänzte Rocco als exzellenter Vorbereiter. Zwei mustergültige Vorlagen auf die Torschützen (Robin Schultze, Dennis Adamczok) im Finale. Im Endspiel demontieren wir Brünninghausen mit 5:2, Rocco Dieckmann und Tim Gebauer werden in die “Mannschaft des Turniers gewählt“. Philipp Leonhardt vom SV Brackel 06 wird mit 13 Toren „Torschützenkönig“ in der Halle. Zweiter wurde Robin Dieckmann mit 11 geschossenen Toren.

 

Und noch eine Auszeichnung, für einen Ehrenamtlichen” von Mengede 08/20 durch ein Banner das Stadtbekannt wird. Es kommt ein Anruf von Pit Richarz und sorgt für Gänsehaut am anderen Ende der Leitung! Udo Stark (RN) und Pit Richarz (FLVW) bringen ein Buch heraus über die 32. Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft und möchten das Banner mit der Aufschrift:

Budenzauber vom Allerfeinsten in Dortmund – Respekt und Anerkennung dem Amateurfußball“,

auf der vordersten Buchseite (Titelseite) drucken!

Whowwwww, wer kann da schon Nein sagen!

Als Vorsitzender des Kreisfußballausschusses prägte Pit Richarz maßgeblich die Entwicklung der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft. „Mit dem jetzigen Kreisvorsitzenden Jürgen Grondziewski hat Pit die Dortmunder Hallenstadtmeisterschaft zu dem gemacht was sie heute ist – nämlich das größte Amateurhallenfußballturnier in der Bundesrepublik Deutschland“.

 

In der Rückrunde zeigen wir uns als Remis-Spezialisten und bringen den Fans Wechselgefühle bei. So folgt einer indiskutablen Leistung beim Abstiegskandidaten Hedefspor Hattingen, ein 1:0-Sieg beim Aufstiegsaspiranten Brünninghausen nach Klasseleistung von Richie Kuck.

Im Halbfinale des Kreispokals verlieren wir mit 2:4 beim unterklassigeren BSV Schüren. Verletzungsbedingte Ausfälle, ein “roter Karton” von Stefan Fels der mit der Hand einen Ball auf der Linie abwehrt, führt schnell zum 0:3 in HZ I. Zu zehnt zeigt die Mannschaft Moral und man kommt auf 2:3 ran. Ein Konter des BSV setzt den Schlusspunkt! Das war’s dann im Kreispokal 2015/16.

In dieser Saison erleben wir mit dem spektakulären 3:4 bei Westfalia Herne eine herbe Enttäuschung“. Die Begegnung schien bereits zur Halbzeitpause bei unserer 3:0-Führung entschieden zu sein. Doch dann entschied sich die Knappmann elf für „Zauberfussball“, und Herne dreht das Spiel zum 4:3-Sieg fast mit dem Schlusspfiff.

Wir beenden die Saison wie schon zur Winterpause mit einem achtbaren 7. Platz und haben auf den ersten Abstiegsplatz 14 Punkte Vorsprung. Saisonziel von Thomas Gerner erreicht, und das fast ohne gelernten Stürmer. Was unbedingt erwähnt werden muss: in 8 Lokalderbys (Brackel, Wickede, Kirchhörde, Brünninghausen) gingen wir 7 x als Sieger vom Platz.

 

Aber wie geht es weiter? Eine komplette Mannschaft, fast nur Stammspieler, wechselt den Verein. Thomas Gerner hat beim Abschied der Spieler Tränen in den Augen“.

Euer Schreiberling und Bildchenmacher © 

 

Wusste ich doch, tausendmal gehört………..

Jahr 2015

12. Januar: ­­­- HSMS, Turnieraus am Endrunden Freitag.

23. Februar: ­­­- Achim Schütz und Joachim Kerner steigen im Sportmanagement ein.

 

12. April: ­­­- Hallenstadtmeistertitel 2015 geht an 08/20“

Ein Hoch auf die Minis, auf den Moment der immer bleibt. Trainer Duo Carsten Heymann, Riza Kalan mit den Spielern Marlon, Julian, Nick, Maksymilian, Lukas, Leon, Nail.

02. Juni: ­­Public Viewing und Party Nacht beim 38. TBV Wochenende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Juni: Fast genau 1 Jahr später Meldet sich Sturm „Ella“ nochmals mit großer Wirkung. Ein großer „Kapitaler Ast“ aus der Baumkrone fällt auf das Tribünendach und macht die Tribüne zu Schrott! (Foto Josef Toth)

 

 

 

04. August: – 3. Turniersieg beim Hecker Cup, nach 2004 und 2011. Robin Schultze wurde als bester Spieler gewählt.

 

22. Dezember: ­­­- Mengede Verteidigt den Tipico Cup und gewinnt am 27. Dezember auch den ATW Cup bei den Waltroper Hallenturnieren.

 

Jahr 2016

12. Januar: – Die Halle feiert einen verdienten Sieger in der Helmut Körnig Halle

32. Hallenfußball Stadtmeisterschaft, Die Rot /gelben sind nach 10 Jahren wieder auf dem Hallen-Thron. Mengede als überlegender und eindrucksvollen Sieger im Finale” gegen den FCB . 5:2 Endstand! Der 4. Titelgewinn nach 2004/2005/2006.

 

 

 

 

20. April: – Westdeutscher Futsal Meister gegen den Hallenstadtmeister. 4:2 Sieg für den Holzpfosten Schwerte 05 e.V. in der Halle Renninghausen.

 

  1. Juni: – Lernpartnerschaft zwischen Mengede 08/20 und den Unternehmen TEDI.
  2. September: – Grillseminar im Volksbank Stadion
  3. Dezember: HSMS, Vorrunde gemeistert und die Zwischenrunde erreicht!

 

Euer Schreiberling und Bildchenmacher © 

 

Weiter geht es nächste Woche am Mittwoch dem 02. September mit Kapitel V auf der HP → Tribuenengefluester

Text: Hans Quandel/Foto´s: Bernd Weißenfels 

  b.weissenfels@mengede-08-20.de

“Siehe Slideshow” – “oder” –  klicke ins „Bild“ und es wird dir das ganz “große Format des Bildes” angezeigt. Benutze anschließend die Pfeiltasten! Zurück zur Slideshow einfach wieder in das Bild klicken.

Leave your comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.